Welches Kajak passt zu dir und was brauchst du noch zum Durchstarten?

Welches Kajak ist das richtige?

Wenn es um die Frage des richtigen Kajaks geht, scheiden sich die Geister. Wir alle lieben Kajakfahren, doch welches Kajak ist das richtige? Aufblasbares

oder Hartschale? Soll ich mir eins kaufen oder doch lieber leihen?  Im Forum besprechen wir viele dieser Fragen und natürlich hat hier jeder seine eigene Meinung.

Hier möchten wir dir ein paar Alternativen aufzeigen und das entsprechende Zubehör. Gern kannst du deine Erfahrungen auch im Forum teilen, damit wir anderen helfen, das perfekte Kajak zu finden!

Hier beschäftigen wir uns mit aufblasbaren Kajaks, da diese besonders für Einsteiger und auch Stadtbewohner praktisch sind, da sie wenig Platz benötigen und gleichzeitg vollfunktionsfähige Kajaks darstellen. Zu jedem Kajak benötigt man natürlich noch das besondere Zubehör. Bei vielen Kajaks hast du bereits ein Komplettpaket aus Paddeln und Pumpe, doch sollte man sich das Zubehör mal anschauen. Bei all den Angeboten ist es schwierig den Überblick zu behalten!

Aufblasbare Kajaks

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wer nicht genug Platz hat für ein Kajak aus Kunststoff oder sich erstmal rantasten möchte an das Kajakfahren, der kann auf aufblasbare Kajaks zurückgreifen.

Diese sind einfach aufzublasen und können in kürzester Zeit betriebsbereit sein. Ich selbst habe mir auch ein aufblasbares Kajak zugelegt und bin damit sehr zufrieden. Schau dir hierzu gern im Forum einige Bilder an!

Doch welches aufblasbare Kajak ist nun das richtige ? Hier gibt es eine riesen Auswahl und ich stell dir einige Modell vor und für wen diese geeignet sind.

Kajak fahren auf dem See.jpg

Einsteiger-Kajak

Eines der günstigsten Modelle ist das

Dies ist ein einfach aufblasbares Einsitzer-Kajak und perfekt für Einsteiger geeignet. Bei dem günstigen Preis macht man eigentlich nichts falsch. Zusätzlich befindet sich ein Paddel und eine Pumpe mit im Paket, wodurch man sich um nichts weiteres kümmern muss.

Auch der Zweisitzer vom gleichen Hersteller enthält hier Zubehör, wodurch man sofort startklar ist.

Wer auf Nummer sicher gehen möchte, kann sich ein stabileres Paddel dazubestellen:

Die in der Verpackung enthaltenen Paddel erfüllen seinen Zweck, doch manche Nutzer schreiben, dass diese in kürzester Zeit und bei gewissem Druck nachgeben. Mein Tipp hier ist: Wenn du eher schnell fahren möchtest und lange Strecken, dann kauf dir lieber ein paar zusätzliche Paddel dazu. Zum ersten Einstieg und für gelegentliche Touren reichen die Paddel im Paket allerdings aus.

Ebenfalls dabei ist eine Handpumpe. Möchtest du allerdings Zeit (und Kraft!) sparen, kannst du dir günstig eine elektronische Pumpe besorgen, wodurch man sich das manuelle Pumpen sparen kann. Dadurch hast du noch genug Kraft zum Kajaken und sparst dir nebenbei das nervige Pumpen.

 

Wie ihr seht, benötigt man also nicht viel um sofort loslegen zu können. Ein günstiges aufblasbares Kajak ist ein super Start mit dem Kajakfahren anzufangen oder als Zweitboot zu nutzen.

Profi-Kajak

Wenn du wert auf Qualität legst oder einfach schneller unterwegs sein möchtest, gleichzeitig aber kein Platz für ein Hartschalen-Kajak hast, kannst du dir auch ein hochwertigeres aufblasbares Kajak zulegen. Hier gibt es eine große Auswahl und die Preise gehen schnell sehr hoch bis an die 1000 €!

Natürlich musst du nicht gleich in den vierstelligen Bereich gehen, denn es gibt auch im mittleren Hunderter-Bereich bereits sehr gute Kajaks. Diese zeichnen sich aus, dass sie oftmals einen verstärkten Boden haben und dadurch besonders wendig im Wasser unterwegs sind. Außerdem sind diese Kajaks so gebaut, dass sie besonders langlebig sind und somit mehrere Sommer (oder auch Winter) durchhalten sollten.

Sevylor stellt hier besonders robuste Kajaks her, die sich auch für Flüsse eignen sollen. Das Yukon von Sevylor hat hierbei herausnehmbare PVC-Seitenkammern, einen herausnehmbaren PVC-Luftboden (Stegkonstruktion) und eine Außenhülle und Oberseite aus Nylon. Insbesondere der Boden aus gewebeverstärktem Material ist hierbei zu betrachten, da dieser auch Sicherheit bei steinigem Untergrund geben kann. Allerdings muss man hier darauf achten, es nicht zu übertreiben. Es handelt sich immernoch um aufblasbare und somit anfällige Kajaks. Flüsse sollten daher lieber mit einem Hartschalen-Kajak angegangen werden oder vorher geprüft werden, ob es sich um einen schlammigen oder steinigen Untergrund handelt.

Empfehlung

Meine Empfehlung hier ist es den goldenen Mittelweg zu nutzen. Hierbei kannst du dich auf den Bestseller der aufblasbaren Kajaks verlassen, der Platz für 2 Personen bietet und gleichzeitig ein Komplett-Paket aus Pumpe und Paddel wie bei den Einsteiger-Kajaks bietet. Das strapazierfähige 3-lagige und 0,75mm starke Vinyl Kajak ist besonders widerständig und für Einsteiger als auch Kajak-Erfahrenen geeignet. Dieses Kajak ist besonders stabil und hält die Spur und bietet gleichzeitig eine Pumpe, welches das Kajak ebenso entleeren kann. Dies ist ein nicht zu unterschätzender Faktor, denn nach dem Spaß soll das Kajak schnell wieder verstaut sein und eine solche Pumpe hilft hier definitiv!

Zubehör

Zuvor habt ihr schon einiges an Zubehör kennengelernt, welches im Paket dabei sein kann, oder extra gekauft werden muss. Hier möchte ich euch noch ein paar Extras zeigen, die einem beim Paddeln sehr helfen kann oder auch die günstigen Extras aus dem Komplettpaket ersetzen können.

Manche extras sollten essenziell sein, insbesondere wenn ihr mit Kindern unterwegs seid oder auf dem offenen Meer. Hierbei ist eine Rettungsweste wirklich sehr wichtig, da auch erfahrene Schwimmer schnell in eine Notlage kommen können. Schaut euch daher am besten die Feststoffweste von Helly Hansen an, die gleichzeitig noch sehr nett aussieht!

Beim Kajakfahren hat man meist alle seine Wertsachen dabei, welche bestenfalls nicht nass werden sollten. Ein Klassiker beim Zubehör ist die Wertsachentonne, wobei man alle seine Sachen trocken und sicher verstauen kann.

Da diese allerdings etwas unhandlich ist, greife ich selbst oft auf wasserdichte Rucksäcke zurück, wo man gut Pullover oder Jacken bei einem Wetterwechsel verstauen kann und auch seine Wertsachen sicher verpacken kann. Den Rucksack kann man beim Kajakfahren leicht zwischen die Beine nehmen und hat trotzdem noch genug Freiraum zum Paddeln.

Wie bereits oben beschrieben, kann man sich zur Sicherheit noch ein paar Paddel dazubestellen oder eine ordentliche Luftpumpe. Solche "Investitionen" zahlen sich schnell aus, denn eine gute Pumpe spart nicht nur Zeit, sondern auch eine Menge Nerven!

Kajak Paddle

© 2023 by My site name. Proudly created with Wix.com